Angebote

Wochentraining

> Gruppentraining für Neueinsteiger und Fortgeschrittene

> Einzeltraining

> Vereinstraining in der Umgebung

> Damentraining  

> Schnupper-Training

> Besichtigung    

 

Vereinstraining

Gerne kommen Torwarttrainer der Torwartschule "Catch It!" auch zu den umliegenden Vereinen und bieten ihre Leistungen an. Es empfiehlt sich eine Gruppe von Torhütern zusammen zu stellen, die in etwa den gleichen Leistungsstand haben.

Selbstverständlich ist auch Einzeltraining nach Vereinbarung möglich.

 

Torwart- Camps

Einmal im Jahr findet an einem Wochenende ein Torwart-Camp der Torwartschule "Catch It!" statt Die Termine, Teilnahmebedingungen, Kosten werden rechtzeitig auf dieser Homepage bekannt gegeben.

Hinweis:

Die Teilnehmerzahl sind bei den Torwart-Camps begrenzt.

Eine Mitgliedschaft bei einem Sportverein ist aus versicherungstechnischen Gründen notwendig.

 

Besuch von auswärtigen Torwart- Camps

Soweit die Torhüter Interesse und die Unterstützung der Eltern haben, können sie mit der Torwartschule "Catch It!" als Teilnehmer andere Torwart-Camps besuchen. Z.B. Torwartschule "Warmbrunn"-Leipzig, "Keep it"-Amberg, torwart.de-Camp Stuttgart oder die Foletti Goalieschule in der Schweiz. Entscheidend ist die Altersgrenze der Campveranstaltungen, sowie die  Übertragung der Aufsichtspflicht.

 

Fehleranalyse: Zur Verbesserung der eigenen Torwart-Kompetenzen

Auf Wunsch kann der Torhüter während einer Trainingseinheit oder einer Spiel-Halbzeit gefilmt werden, um später die Aufnahme, bzw. Fehler gemeinsam zu analysieren.

Dies muss vorher geplant und abgesprochen werden.

 

Video-Beispiel zur Fehleranalyse:

Beschreibung:

Gegner (nicht sichtbar) kommt auf das Tor zu.

Torwart läuft heraus und muss darauf achten noch vor Schussabgabe

in der Grundposition zum Stehen zu kommen.

 

Fehler: Die Torfrau macht erst einen Schritt nach hinten, bevor sie in die Vorwärtsbewegung geht.

Beim Abdruck kippt sie zu seitlich, anstatt sich leicht schräg nach vorne zum Ball hin abzudrücken.

Das Aufstehen nach dem gehaltenen, ersten Ball, ließe sich durch eine bestimmte Technik beschleunigen.

Beim hohen Ball unterläuft die Torhüterin den Ball und gerät dabei zu stark in Rückenlage. Dadurch wird an Stabilität verloren.